Sprachkurse

Berufssprachkurs Ziel B2 - 500 UE

Berufsbezogene Sprachförderung (BSK) gem. § 45a AufenthG

In Umsetzung staatlicher Regelungen hat bbw den Präsenzunterricht für laufende Lehrveranstaltungen unterbrochen und setzt die Kurse dort, wo das möglich ist, in alternativen Formen (z.B. E-Learning) fort.

Neue Maßnahmen und Projekte bleiben ausnahmslos in der Planung und werden mit ihren Beginnterminen auf den nächstmöglichen Zeitpunkt verlegt. Gern und unverändert können Sie sich dafür anmelden - wenn möglich telefonisch oder per E-Mail.

Wir sind für Sie erreichbar und halten Sie gern auf dem Laufenden.
Bleiben Sie gesund.

Ihr bbw Team.

Dauer: ca. 5 Monate

Abschluss: TELC-Zertifikat ,

Standort: Seelow

Unterrichtsform: Teilzeit

Kundengruppe: Migranten,

Berufsbereiche: Integration + Deutschkurse ,

Termine:

  • 03.03.2020 - 16.09.2020 Wir sind gestartet
    Nacheinstieg bis 03.04.2020 möglich
    Kontaktanfrage
  • 01.04.2020 - 25.11.2020 Wir sind gestartet
    Nacheinstieg bis 01.05.2020 möglich
    Kontaktanfrage

Informationen

Innerhalb von 500 UE erwerben die Teilnehmer Kenntnisse und Kompetenzen in der deutschen Sprache, die im Rahmen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) mit dem Sprachniveau B2 definiert sind.

Es werden die Fertigkeiten Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben gleichermaßen und integriert entwickelt.

Die Inhalte entsprechen dem pädagogischen Konzept des BAMF gemäß DeuFöV.

Die TELC - Sprachprüfung ist Ihre Eintrittskarte in eine Ausbildung, Weiterbildung, Studium oder Job.

Unsere Lehrkräfte sind vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugelassen!

500 UE, Mo-Fr, 5 UE täglich

Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Personen mit Sprachbedarf, die einer Qualifizierung für den Arbeitsmarkt bedürfen

- arbeitsfähiges Alter
- nachweisbare Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B1 entsprechend dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER)
- Verpflichtung oder Berechtigung nach §45a Aufenthaltsgesetz zum Kurs vom BAMF, JobCenter oder Agentur für Arbeit
(Auszubildende nach § 57 SGB III, Arbeitssuchende und/oder Leistungsempfänger nach SGB II oder SGB III)

  • BAMF

Die Kurse werden aus Mitteln des Bundeshaushalts finanziert. Eine Teilnahme ist kostenfrei. Ausnahme: Beschäftigte müssen einen Kostenbeitrag i.H.v. 50% des Kostensatzes leisten.